Zuschuss für Pflege durch Nachbarn

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Könnte eine regelmäßige Nachbarschaftshilfe in der Pflege einen Zuschuss aus der Pflegeversicherung wert sein? Ja, meint der brandenburgische Städte- und Gemeindebund. Dabei verweist er auf die Vorbilder Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, wo diese Möglichkeit schon besteht.

»Pflegebedürftige können entsprechend der gesetzlichen Regelungen 125 Euro pro Monat aus der Pflegeversicherung für alltagsunterstützende Angebote einsetzen«, sagte Monika Gordes, Vizegeschäftsführerin des Städte- und Gemeindebundes. In Brandenburg bestehe dabei noch eine Hürde. Hier gilt, dass die Leistungen durch das Landesamt für Soziales und Versorgung zugelassen werden müssen. Zuschüsse gibt es dem...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.