Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ministerpräsident von Nazis Gnaden

CDU, FDP und AfD stürzen in Thüringen Bodo Ramelow (LINKE) und wählen den Liberalen Thomas Kemmerich

Erfurt. Bei der Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen gab es für den bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow (LINKE) eine böse Überraschung. Er wurde als Kandidat einer rot-rot-grünen Minderheitskoalition nicht wiedergewählt. Nachdem erwartungsgemäß nach zwei Wahlgängen weder Ramelow noch der von der AfD ins Rennen geschickte Kandidat Christoph Kindervater (parteilos) eine ausreichende Mehrheit bekommen hatten, stellte sich im entscheidenden dritten Wahlgang der Fraktionschef der FDP, Thomas Kemmerich, zur Wahl. Bei dieser Abstimmung bekam Ramelow 44 Stimmen, Kemmerich erhielt eine Stimme mehr.

Kemmerich brauchte dafür d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.