»Die Darßbahn kommt«

Schwesig bezeichnete die knapp 50 Kilometer lange Darßbahn als eines der wichtigsten Projekte für Vorpommern. Die Bahnstrecke von Velgast über Barth und Zingst bis Prerow diene der besseren touristischen Erschließung der Urlaubsregion an der Ostsee. Sie bringe der Bevölkerung Entlastung vom Autoverkehr und bessere Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Das Bekenntnis zur Darßbahn sei auch als Signal zu verstehen, dass die Politik in Zeiten der Klimadiskussion wieder stärker auf die Bahn setze.

Schwerin. Der Bund beteiligt sich an der Finanzierung der Darßbahn und macht damit den Weg frei für den Wiederaufbau der Bahnlinie zur Halbinsel Zingst/Darß. »Wir können die gute Nachricht verkünden, dass die Darßbahn kommt«, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Zuvor hatte Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) das Kabinett über die Zusage des Bundes informiert, ein Drittel der Kosten für die neue Meiningenbrücke zu übernehmen. Das Land und die Us...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.