»... müssen uns zusammenreißen«

Frankreichs Präsident Macron bot strategischen Dialog über atomare Abschreckung an

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Emmanuel Macron (re.) warnt an der Offiziersschule »École de guerre« vor einem nuklearen Wettrüsten.

Als Oberbefehlshaber hält jeder französische Präsident traditionell einmal während seiner fünfjährigen Amtszeit eine Grundsatzrede an der Pariser Offiziersschule »École de guerre«. Die von Emmanuel Macron am Freitag gehaltene war mit besonderer Spannung erwartet worden, denn: Seit dem Ausstieg Großbritanniens ist Frankreich wieder die »Grande Nation«, weil die einzige Atommacht in der EU.

Dass Macron wie seine Vorgänger im Amt ein besonderes atombasiertes Machtgefühl empfindet, hatte er schon wenige Tage nach seiner Amtsübernahme 2017 gezeigt. Er ließ sich von einem Hubschrauber auf das U-Boot »Le Terrible« abseilen. Der »Schreckliche« trägt im Rumpf 16 Atomraketen, ihre Zerstörungskraft ist 700 mal so groß wie die der amerikanischen Hiroshima-Bombe. Erst im vergangenen Jahr stellte Macron in Cherbourg das erste Atom-U-Boot der Suffren-Klasse in Dienst und lobte die Konstrukteure: »Sie bauen nicht nur U-Boote, sondern sichern auch unse...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.