Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Türkei droht Syrien mit Vergeltung

Kämpfe um Idlib treiben immer mehr Zivilisten in die Flucht

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Schlagzeilen von Hilfsorganisationen über den Nordwesten Syriens, die Provinz Idlib sind dramatisch. »Massenexodus und angegriffene Krankenhäuser« titelt die Organisation »Ärzte ohne Grenzen«, das UN-Hilfswerk für Flüchtlinge erklärt, dass die jüngst Vertriebenen in Syrien »dringend Schutz und Zuflucht« brauchen. Die Menschen in Idlib brauchen Hilfe. Sie brauchen vor allem Sicherheit und eine Perspektive. Doch solange in dieser Provinz um Macht und Einfluss jenseits des Völkerrechts gekämpft wird, werden sie keine Ruhe finden.

In Idlib stehen sich Aufständische und die syrische Regierungsarmee gegenüber. Die Aufständischen sind Dschihadisten, die aus Idlib ein Islamisches Kalifat machen wollen. Geführt werden sie von der Hay’at Tahrir al Scham (HTS, Allianz zur Befreiung Syriens), die international als Terrororganisation gelistet ist. Die syrische Regierungsarmee bekämpft sie und deren Verbündete.

Die Türkei, Förderer und Schutzmach...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.