• Wissen
  • Australisches Schnabeltier

Skurril, einzigartig, gefährdet

Das australische Schnabeltier verliert nicht nur Lebensraum durch menschliche Aktivitäten, auch der Klimawandel macht Probleme.

  • Von Michael Lenz
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Durch die bayerische Folklore geistert der Wolpertinger, ein Fabeltier, das mal als Eichhörnchen mit Entenschnabel, mal als Hase mit Entenflügeln und Hirschgeweih beschrieben wird. Australien aber besitzt eine Art Wolpertinger in echt: den Platypus. Das Tier hat einen biberartigen Körper und Schwanz, Schwimmhäute an den Vorderfüßen und einen, flachen, entenähnlichen Schnabel.

Nach einer Legende der Aborigines sind Schnabeltiere die Nachkommen eines Entenweibchens und eines Schwimmrattenmännchens. Wissenschaftlich gesehen ist Ornithorhynchus anatinus die letzte überlebende Art einer Reihe schnabeltierähnlicher Vorfahren, die vor über 100 Millionen Jahren auf dem Superkontinent Gondwanaland lebten, als Dinosaurier noch die Erde durchstreiften. Höchst ungewöhnlich ist auch das Fortpflanzungsverhalten der Kreatur aus der Ordnung der Kloakentiere. Der Platypus legt Eier und ist damit neben dem Ameisenigel das einzige verbliebene Säuget...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.