Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Äcker in Not

Bodenkonferenz der Linksfraktion in Hessen thematisiert den fortschreitenden Flächenfraß

  • Von Silvia Hable, Fulda
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wachsende Nachfrage nach Gewerbeflächen, Wohnraum und Infrastrukturmaßnahmen: Trotz Konzeptpapieren zum »vorsorgenden Bodenschutz« aus dem grün geführten Umweltministerium werden in Hessen weiterhin mehr als drei Hektar pro Tag versiegelt. Die Linksfraktion im hessischen Landtag hat deshalb am Samstag zu einer »Ackerkonferenz« in Fulda eingeladen, um Aktive im Thema miteinander zu vernetzen.

Klimaschutz, Sicherung unserer Ernährung, Grundwasserspeicher und Artenschutz: Der Boden hat viele überlebenswichtige Funktion. »Ein Meter Boden braucht bis zu 200 000 Jahren, bis er sich neu bildet«, erklärt Andrea Beste vom Büro für Bodenschutz, das auch das EU-Parlament und die Bundesregierung fachlich berät. An der Umsetzung der Vorschläge hapert es jedoch: Derzeit operiert die EU ohne länderübergreifendes Regelwerk; die Europäische Kommission hat einen entsprechenden Vorschlag für Rahmenrichtlinien zum Schutz des Bodens auf Drängen Deutschland...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.