Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Wir brauchen genetische Vielfalt«

Die sozialdemokratische Abgeordnete Maria Noichl will eine Neuausrichtung der EU-Agrarsubventionen

  • Von Peter Eßer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik, der GAP, liegt auf dem Tisch. Was halten Sie von dem aktuellen Vorschlag?

Nicht viel. Der Vorschlag stammt ja noch vom ehemaligen Landwirtschaftskommissar Phil Hogan unter (EU-Kommissionschef Jean-Claude) Juncker und ist weitgehend ein »Weiter so«. Direktzahlungen und kaum Anreize für Umweltschutz. Es gibt schon klare Ansagen zum Beispiel vom Europäischen Rechnungshof, dass der Vorschlag nicht in die richtige Richtung geht. Und das war noch bevor (die neue Kommissionspräsidentin Ursula) von der Leyen ihren großen Klimaplan »Green Deal« vorgestellt hat. Wir wissen, dass der Vorschlag von Hogan schon bei der Präsentation von vorgestern war. Jetzt, mit dem Green Deal, ist er offensichtlich von vorvorgestern. Eigentlich wäre es richtig, ihn in die Tonne zu treten, und einen neuen zu präsentieren.

Sie scheinen nicht optimistisch. Was sagt denn ihr niederländischer Parteikollege, der Kommis...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.