Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Metro stößt sich gesund

Russischer Finanzinvestor SCP übernimmt Supermarktkette Real / Beschäftigte in Sorge

  • Von Sebastian Weiermann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Tausende Beschäftigte von Real müssen um ihre Jobs bangen: Die Metro AG besiegelte nun den Verkauf der Einzelhandelskette an den russischen Finanzinvestor SCP. Wie die beiden Unternehmen am Dienstagabend mitteilten, wurde ein entsprechender Kaufvertrag abgeschlossen. Zwar verspricht man, dass ein Großteil der Real-Standorte langfristig weiterbetrieben werden soll, doch letztlich ist damit die Zerschlagung des Unternehmens beschlossen. Bereits im Januar warnte der Metro-Gesamtbetriebsrat, dass 10 000 Arbeitsplätze in Gefahr seien.

Schon seit längerem will Metro Real verkaufen, weil die Supermarktkette rote Zahlen schreibt. Der nun abgeschlossene Deal bringt dem Düsseldorfer Unternehmen unterm Strich einen »Nettomittelzufluss« von 300 Millionen Euro. Den Großteil der derzeit noch 276 Real-Märkte will der neue Besitzer an andere Supermarktketten wie Kaufland oder Edeka weiterverkaufen. Das Digitalgeschäft, der Onlineshop »Real.de«, s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.