Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neue Energiespender

Emre Can, Erling Haaland und Giovanni Reyna haben Borussia Dortmund wiederbelebt

  • Von Andreas Morbach, Dortmund
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In der oberen Etage der Dortmunder Fußballarena hatte Trainer Thomas Tuchel gerade die fehlende Spielpraxis seines brasilianischen Stars Neymar für das zuvor erlittene 1:2 mitverantwortlich gemacht. Da kam eben jener Spieler, der 16 Tage hatte pausieren müssen, weiter unten aus dem Stadion gelaufen. Ein schwarzes Basecap tief ins Gesicht gezogen, sprach er nun darüber, dass er schon vor der Niederlage von Paris Saint-Germain beim BVB gern häufiger gespielt hätte, doch die Ärzte hätten davon abgeraten. Irgendwie passte es, dass just in dem Moment ein Krankenwagen mit heulender Sirene an ihm vorbeirauschte.

Es wirkte wie das Sinnbild für den Zustand des französischen Meisters, auch wenn Trainer Tuchel sein Team nach dem verlorenen Achtelfinalhinspiel in der Champions League nicht als Not- oder Krisenfall bezeichnen wollte. »Das ist nicht der Zeitpunkt, um das Vertrauen in die Mannschaft zu verlieren. Das Viertelfinale ist möglich«, erklär...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.