Mehr Verkehrsunfälle und mehr Verletzte

Im vergangenen Jahr ereigneten sich auf Brandenburgs Straßen 83 900 Verkehrsunfälle

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Trotz der »im Großen und Ganzen« positiven Entwicklung im Straßenverkehr gebe es nach wie vor »keinen anderen Bereich in der Gesellschaft, wo so viele Menschen zu Schaden kommen«, sagte Innenminister Michael Stübgen (CDU), als er die neueste Verkehrsunfallbilanz vorstellte. Er versprach neben Aufklärung auch »Maßnahmen repressiver Art«.

Im Jahr 1999 hatte es mit 105 000 Verkehrsunfällen im Land Brandenburg einen traurigen Rekord gegeben. Im vergangenen Jahr waren es 83 900 Unfälle. Das sind etwas mehr als im Jahr 2018 gewesen, aber im Wesentlichen verharrt dieser Wert seit 15 Jahren auf ungefähr dieser Höhe.

Bei den Verkehrstoten hat Brandenburg mit 125 im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit der Wende erreicht. 1991, als mit schnellen Wagen auf dafür nicht ausgebauten Straßen viel gerast wurde, starben fast 1000 Menschen im Straßenverkehr. Stübgen verwies darauf, dass die Zahl der Verkehrstoten - gerechnet auf eine Mi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.