Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Israelische Bomben auf Damaskus

Luftangriff galt der in Syrien wie im Gazastreifen aktiven Gruppe »Islamischer Jihad«

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zu Montag erneut Syrien bombardiert. Auch der Gazastreifen war Ziel von israelischen Luftangriffen. Die israelische Armee bestätigte die Operation. Es habe sich um Vergeltung für Raketenangriffe des Islamischen Jihad aus dem Gazastreifen gehandelt.

Bewohner von Außenbezirken der syrischen Hauptstadt Damaskus bestätigten kurz vor Mitternacht telefonisch der Autorin Angriffe im Süden der Hauptstadt. Anders als bei früheren Angriffen habe es dieses Mal nicht sehr lange gedauert und sei weniger massiv gewesen.

Die palästinensische Organisation Islamischer Jihad bestätigte am Montagmorgen, dass zwei Mitglieder der Al-Quds-Brigaden bei dem israelischen Angriff getötet worden seien. Die Al-Quds-Brigaden sind der militärische Flügel des Islamischen Jihad. Syrische Medien berichteten, die Luftabwehr habe israelische Raketen abgefangen, die von Kampfjets aus dem Luftraum über den israelisch besetzten syr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.