Vernunft oder Atomwaffen?

»Stockholm-Initiative« steckte Verhandlungsziel für Überprüfungstreffen ab

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Alle fünf Jahre steht eine Überprüfung des 1968 geschlossenen und 1970 in Kraft getretenen Vertrages über die Nichtverbreitung von Kernwaffen an. In dem Dokument hatten sich die Kernwaffenstaaten USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien auf ein Einfrieren ihrer Arsenale geeinigt und versprochen, auf eine vollständige nukleare Abrüstung hinzuarbeiten. Die Nichtkernwaffenstaaten, die das Dokument unterzeichneten, verzichten ganz auf den Erwerb solcher Massenvernichtungswaffen.

Bei der vergangenen Überprüfungskonferenz 2015 in Stockholm war es nicht gelungen, dem Vertrag neue Impulse zu geben. Wie auch? Die USA, Russland und China...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.