Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Händewaschen nicht vergessen

Robert-Koch-Institut testet jetzt auch Grippeproben auf das Coronavirus Sars-CoV-2

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Um die Versorgung mit Mundschutz-Masken in China sicherzustellen und bei der Prävention und Kontrolle des neuartigen Coronavirus zu helfen, nahmen einige Hersteller während der Frühlingsfeiertage die Arbeit wieder auf und legten Überstunden ein.

Wird es eine Covid-19-Pandemie geben - und wird die neue Lungenkrankheit auch in Deutschland als Epidemie auftreten? Die spannende Frage bewegt nicht nur Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Er trägt aber die politische Verantwortung dafür, dass im Ernstfall die Versorgung der Betroffenen so gut und reibungslos wie möglich erfolgt und eine Ausbreitung des Virus möglichst schnell eingedämmt wird.

Die rechtlichen Mittel dafür bietet das Infektionsschutzgesetz. Erst am 30. Januar wurde die entsprechende Meldepflicht für ansteckende Krankheiten auf den neuartigen Coronavirus namens Sars-CoV-2 ausgedehnt. Das gilt zunächst bis zum 1. Februar 2021 und umfasst die namentliche Meldung der Betroffenen bei Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod wie auch bei Nachweis des Erregers bei akuter Infektion.

Gemeldet werden diese Fälle an die Gesundheitsämter, von dort an die entsprechenden Landesbehörden und weiter an das Robert-Koch-Institu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.