Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Heinevetter zurück im Handballteam

Neuer Bundestrainer stellt 18-köpfigen Kader vor

  • Von Thomas Wolfer und Eric Dobias
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der neue Handball-Bundestrainer Alfred Gislason sieht die Reise zu den Sommerspielen in Tokio nicht als selbstverständlich an. »Wir wissen, dass es schwer wird«, sagte der 60-Jährige vor seinem Debüt im neuen Amt bei einer Pressekonferenz am Montag in der japanischen Botschaft.

Kurz zuvor hatte Gislason den 18-köpfigen Kader für den Lehrgang vom 9. bis 13. März in Aschersleben mit dem abschließenden Testländerspiel gegen die Niederlande benannt. Doch der Blick ging schon voraus auf die Olympiaqualifikation vom 17. bis 19. April in Berlin und vor allem die Sommerspiele in Tokio. »Wir wollen natürlich um die Goldmedaille spielen, ohne Alfred und die Mannschaft unter Druck zu setzen«, sagte Vizepräsident Bob Hanning vom Deutschen Handballbund: »Wir sollten uns aber erst mal qualifizieren. Eine Goldmedaille ohne teilzunehm...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.