Der Virologe

Christian Drosten beschäftigt sich praktisch sein ganzes Berufsleben mit Coronaviren

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wer derzeit irgendetwas über die sich anbahnende Pandemie mit dem Coronavirus Sars-CoV 2 liest oder im Fernsehen sieht, wird hierzulande immer wieder auf den Virologen Christian Drosten stoßen. Mit gutem Grund: Der 47-jährige Mediziner beschäftigt sich praktisch sein ganzes Berufsleben mit Coronaviren. Drosten hatte 2003, damals noch Nachwuchswissenschaftler am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, gemeinsam mit einem dortigen Kollegen das erste für Menschen gefährliche Coronavirus, den Erreger der Lungeninfektion Sars, identifiziert und einen Test für das Virus entwickelt. Seine Leistung wurde zwei Jahre spä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.