Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tröpfcheninfektion auf Reisen

Gefahren unterwegs: Von Kreuzfahrtschiffen bis zur Abflughalle der Flughäfen

Hat Sie die Absage der Reisemesse ITB überrascht?

Jein. Nicht mehr nach den zuletzt immer schärferen Auflagen, die kein Veranstalter erfüllen kann.

Haben Sie Verständnis für diese Entscheidung?

Bedingt. Für mich ist schwer zu verstehen, warum Corona so anders bewertet wird als Influenza. Die neuen Erreger haben sogar einen schlechteren Übertragungstakt als die der Grippe, und auch das Komplikationsrisiko ist bei Grippe deutlich höher. Aber Influenza wird von den meisten ignoriert, viel zu wenige sind geimpft. Es wäre viel gewonnen, wenn möglichst viele Reisende geimpft wären: Dann ließen sich Doppelinfektionen und unnötige Covid-19-Verdachtsfälle vermeiden.

Wenn man etwas gegen Tröpfcheninfektionen hat, müsste man sich in jeder Grippesaison so verhalten, wie es jetzt angesichts des neuen Coronavirus proklamiert wird.

Könnte die Verbreitung des neuen Virus das Reiseverhalten der Menschen aus westlichen Industriestaaten grundsätzlich ände...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.