Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das große Warten

»Tartarenwüste« DDR

  • Von Frank Willmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im Winter 1983 galt meine Sehnsucht einem Reclambändchen, das 1982 erschienen und sofort ausverkauft gewesen war: »Die Tartarenwüste« des italienischen Autors Dino Buzzati. Es dauerte ein paar Wochen, bis ich das rare Buch erwischte. Ich las es immer wieder, bis es ein speckiger Pappklumpen geworden war.

»Die Tartarenwüste« war pures Dynamit, das wurde mir bereits auf den ersten Seiten klar. Ein Buch kann eine Waffe sein; dieses Buch war eine, bis 1989. Irgendwie muss bei Reclam ein listiger Mensch gesessen haben, der die Parteizensoren an der Nase herumführte, um Giftschrank-Literatur unter das Arbeiter- und Bauernvolk zu schmuggeln.

Die Geschichte ist großartig. Purer DDR-Alltag, dachte ich zumindest damals. Soldaten dienen auf einer abgelegene...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.