Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Besserer Schutz für Frauen

Um männliche Gewalt stärker zu bekämpfen, legt die Koalition ein Maßnahmenpaket auf

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Frauen werden aufgrund ihres Geschlechts ermordet. Wer dies als Ehrenmord oder Beziehungstat verharmlost, verharmlost Gewalt, Hass, Wut und Frust, die Männer an Frauen auslassen, weil sie ihre Dominanz- und Besitzansprüche geltend machen«, sagt Ines Schmidt, frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion am Donnerstag in der Aktuellen Stunde des Berliner Abgeordnetenhauses.

Die Zahlen, so Schmidt, seien für sie nicht mehr nachvollziehbar. »Allein seit Anfang dieses Jahres wurden 24 Frauen ermordet«, sagt sie - sichtlich erschüttert. 2018 wurden bundesweit rund 114 000 Frauen Opfer häuslicher Gewalt, 122 Frauen wurden getötet, dazu kommen 600 versuchte Tötungen. Die Dunkelziffern liegen deutlich höher. Der Dachverband Frauenhauskoordinierung meldete ebenfalls am Donnerstag 14 000 fehlende Plätze in Frauenhäusern, in denen schutzsuchende Frauen mit Kindern unterkommen können. Es mangele vor allem an barrierefreien Plätzen, ebenso wie an ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.