Verkehrsnetz wird ausgebaut

Die rot-schwarz-grüne Landesregierung sieht die Infrastruktur in einem guten Zustand

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sowohl der Zustand der Straßen als auch der der Brücken im Land Brandenburg wurden in den vergangenen Jahren zügig verbessert. Den vorsichtigen Prognosen der vergangenen Jahrzehnte ist eine durchweg optimistische Darstellung gewichen. Der neue Verkehrsminister Guido Beermann (CDU) präsentierte sie am Donnerstag in Potsdam. Demnach sind von 143 geplanten Maßnahmen 72 umgesetzt und 45 im Bau. In 25 Fällen mussten die Planungen überarbeitet werden, so dass sich eine Verschiebung des Baubeginns ergab. Laut Minister wurden die so frei gewordenen Mittel in Sanierung und Erhalt an anderen Orten investiert.

Im laufenden Jahr stehen Beermann zufolge 576 Millionen Euro für Erhalt und Ausbau des Straßennetzes zur Verfügung. Den allgemein guten Zustand der Straßen erklärt Edgar Gaffy, Chef des Straßenbetriebes des Landes, damit, dass verstärkt in den Erhalt der Bauwerke investiert worden sei. Die Bauten seien oft jung, nach 1990 habe man vieles er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.