Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

«Literatur und Leben sind zweierlei»

Die Leipziger Buchmesse ist abgesagt, aber wer bekommt ihren Preis? Shortlist-Check Teil 3: Ingo Schulzes neuer Roman

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Auch ohne Buchmesse wird der Preis der Leipziger Buchmesse am 12. März vergeben. Wir stellen die Titel vor, die auf der Shortlist für Belletristik nominiert sind.

Wie wird ein aufrechter Büchermensch zum Reaktionär - oder zum Revoluzzer? Eine aufwühlende Geschichte über uns alle.« Dem Verlag sei’s zugutegehalten: Klappentexte müssen werbend sein und können nicht jeder Wendung eines Buches folgen. Ingo Schulze mag mit seinem neuen Roman »Die rechtschaffenen Mörder« zu Beginn eine Geschichte im Auge gehabt haben, die auf einen großen »Wenderoman« zusteuerte, doch irgendwann - vermute ich - war ihm nicht wohl dabei. Zu gut passte alles zusammen. Er hätte sich schon die lobenden Rezensionen vorstellen können, ebenso die Debatten dazu.

Im öffentlichen Medienbetrieb ist ja alles ziemlich vorhersehbar. Ich stelle mir vor, wie für Schulze irgendwann das auf eine Pointe hin Erzählte nicht mehr stimmig war, zumal es jenen »aufrechten Büchermensche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.