Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Letzte Zuflucht Realismus

Der Werkkreis Literatur der Arbeitswelt wird 50 Jahre alt

  • Von Thomas Wagner
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

In der Demokratie sind alle Bürger frei und gleich. Ausgespart davon bleibt die Arbeitswelt. Hier haben die Eigentümer das Sagen und zwingen den abhängig Beschäftigten ihren Willen auf - so schätzen im März 1961 ein paar Dortmunder Intellektuelle die Lage ein. Es waren Schriftsteller, Gewerkschafter und ein Bibliotheksdirektor war auch dabei. Sie gründeten die Gruppe 61, um das Licht der Aufklärung in die westdeutschen Betriebe zu tragen. Eine realistische Darstellung der dortigen Missstände sollte dabei helfen, sie zu beseitigen.

Zu ihrem Aushängeschild wurde der Schriftsteller Max von der Grün, der seine Erfahrungen als Hauer und Grubenlokomotivführer im Ruhrgebiet in seine literarische Arbeit mit einbrachte. Mit seinem zweiten Roman, »Irrlicht und Feuer«, erreichte er 1963 ein größeres Publikum, machte sich bei Unternehmern und einigen Funktionären der IG-Bergbau aber so unbeliebt, dass er seinen Lebensunterhalt fortan als freier Sc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.