Aufstand der Kindermädchen

Vor fünf Jahren begann ein vergessener Frauenkampf: der große Kitastreik von 2015. Von Velten Schäfer

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Warum sind hierzulande Lehrkräfte etwa an Gymnasien auch im internationalen Vergleich sehr gut gestellt, während in Kitas Löhne bezahlt werden, mit denen man zumal in Großstädten noch immer nicht weit kommt?

Dass die Erziehungs- und Bildungsarbeit mit kleinen Kindern lange als »Basteln und Spielen« abgetan wurde, ist schon die halbe Antwort. Es geht hier um die tief verwurzelte Kulturtradition des »Bildungsbürgertums«, die im »Herrn Studienrat« eine ehrwürdige Institution kurz unterhalb des »Herrn Professor« sieht. Die Kleinkindererziehung hingegen ist »nur« ein Ausbildungsberuf, der unterschwellig noch immer mit dem »Kindermädchen« in Verbindung steht, das einst den bürgerlichen Nachwuchs betreute: Man achte einmal darauf, wie unterschiedlich sich Eltern gegenüber Kita- und Gymnasialpersonal verhalten.

Die Lohnspreizung in der Pädagogik ist zwar nicht so eklatant wie etwa in der Medizin. Auch ist heute im Gymnasialkollegium ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.