Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein kleiner Preis

Bundesregierung begleitet humanitäre Zusage mit Gesten, die die Türkei ermutigen dürften

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte am Montag ihr Ziel, den EU-Türkei-Pakt auf eine neue Stufe zu heben. Ein erstes Friedenszeichen an den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Dessen Strategie des größtmöglichen Druck zeigt Wirkung. Auch der Beschluss in der Nacht zum Montag ist eine Reaktion auf die neue Lage. 1000 bis 1500 Kinder aus erbarmungswürdiger Lage auf den griechischen Inseln zu befreien, erklärt sich Deutschland nun bereit. Bisher führte für sie kein Weg nach Deutschland, obwohl die »Hotspots« gegen alle Standards verstoßen. Obwohl es auch um Angehörige von Flüchtlingen geht, die sich schon in Deutschland aufhalten. Und obwohl das vom Bundestag beschlossene Kontingent zur Familienzusammenführung von bis zu 1000 Menschen pro Monat nicht ausgeschöpft wird.

Nun, nachdem an der gr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.