Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Dreikampf um Paris

Macrons Kandidatin mischt das Rechts-links-Duell der Hauptstadt auf

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Zeiten, bei denen die Wahl zum Chefposten der französischen Hauptstadt ein Duell zwischen einem rechten und einem linken Spitzenkandidaten war, sind vorbei. Bei den letzten Kommunalwahlen 2014, aber auch 2008 und noch früher mussten die restlichen Anwärter im zweiten Wahlgang selbst wählen, wem von den beiden sie sich anschließen wollten. Doch die Wahl von Emmanuel Macron zum Präsidenten 2017 hat das Kräfteverhältnis nachhaltig durcheinander gebracht. Seine Bewegung La République en marche (LREM) hatte auch das Ziel, die traditionelle Konfrontation zwischen rechts und links zu überwinden und Politik ganz neu aufstellen zu wollen - mit Erfolg. Nun macht die Bewegung den Wahlausgang in Paris ungewiss.

Drei Frauen werden wohl das Rennen unter sich ausmachen. Mit Umfragewerten von 26 Prozent ist die ehemalige Sozialistin Anne Hidalgo, die vor sechs Jahren das Bürgermeisteramt von ihrem Vorgänger und Ziehvater Bertrand Delanoe praktisch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.