Die Hauptstadt hängt am Öl

Förderprogramm des Senats für Tausch alter Heizkessel läuft nur sehr verhalten an

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sechs Millionen Euro Fördersumme stehen für den Ersatz von Ölheizungen durch umweltfreundlichere Systeme bis Ende 2021 zur Verfügung. Ausgegeben wurden davon bis zum 20. Februar exakt gerade mal 47 892,70 Euro. Das geht aus einer »nd« vorab vorliegenden Antwort der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf eine Anfrage von Michael Efler hervor.

»Wir sehen bei diesem Förderprogramm wieder das typische Problem bei Maßnahmen des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms«, sagt der Sprecher für Energie- und Klimapolitik der Linksfraktion zu »nd«. »Wenn es so weitergeht, werden wir auf einem erheblichen Teil der Fördersumme sitzen bleiben«, befürchtet Efler.

Nicht nur die bisher ausgegebene Fördersumme ist überschaubar, sondern auch die Anzahl von 30 mit Öl befeuerten Heizkesseln, die ersetzt wurden. Zusätzlich wurde noch ein veralteter Gaskessel getauscht. Insgesamt wurden 134 Anträge für Investitionen und Beratung gestellt....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.