Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Manöver in Krisenzeiten

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch Auswirkungen auf »Defender 2020« - zur Absage reicht es noch nicht

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Anzahl der Infizierten steigt stetig, ebenso die Todesfälle, Grenzen werden dichtgemacht, Veranstaltungen abgesagt, ganze Branchen stehen vor dem wirtschaftlichen Ruin, das öffentliche Leben kommt nach und nach zum Erliegen: Das neuartige Coronavirus hat Deutschland und Europa fest im Griff, der Kontinent ist im Ausnahmezustand und kämpft verbissen darum, die Corona-Krise unter Kontrolle zu bekommen, die vor keinem Lebensbereich und gesellschaftlichem Teil halt macht.

Infizierte Militärs

Auch nicht vor dem Militär. In der Bundeswehr gibt es Stand Mittwoch neun Corona-Infizierte und 45 »begründete Verdachtsfälle«, wie ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums gegenüber den »Funke«-Zeitungen erklärte. Unter letzteren befindet sich auch der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais, der bei einem Nato-Treffen in Wiesbaden Kontakt zu einem Infizierten gehabt habe. So wie offenbar eine ganze Reihe hochrangiger Mi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.