Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unter Corona-Verdacht

Seit einer Woche lebt Neustadt (Dosse) unter Auflagen des Gesundheitsamtes.

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
Neustadt (Dosse) ist Pferdestadt, der Betrieb des Gestüts läuft wie gewohnt.

Mit seinen um die 3500 Einwohnern ist Neustadt (Dosse) eine übersichtliche Kleinstadt. Seit dem Jahr 2000 trägt sie die Bezeichnung »Stadt der Pferde« im Namen - das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt verleiht ihr Glanz, der weit über die Region hinaus wahrgenommen wird. Die Bahnhofstraße ist vielleicht so etwas wie die Hauptstraße des Städtchens. Die Bundesstraße B102 verläuft hier, die die Kleinstadt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit Rathenow verbindet, im Osten führt sie zur B167, zur Autobahn A24 und in die Kreisstadt Neuruppin. Der seit 1846 betriebene Bahnhof ist bis heute ein wichtiger regionaler Haltepunkt.

Gegenüber dem vor Jahren aufgegebenen Bahnhofsgebäude gibt es einige Einkaufsmöglichkeiten, doch es ist erstaunlich wenig los für einen Vormittag kurz vor dem Wochenende. Viele Parkplätze auch an der Amtsverwaltung sind frei. Die Behörde ist auf Weisung des Amtsdirektors seit Wochenbeginn geschlossen - bis einschl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.