Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Klopapier hamstern und wählen gehen

Die bayerische Kommunalwahl als historisches Ereignis / Grüne lösen in München SPD als stärkste Fraktion ab

  • Von Rudolf Stumberger, München
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Stimmauszählung in Bayern

Die Kommunalwahl in Bayern vom vergangenen Sonntag wird als historisch in die Annalen eingehen. Nicht wegen des Votums der Wähler, sondern wegen der Umstände. Der Urnengang fand nämlich trotz der Krise durch das Coronavirus statt. Die Wahlbeteiligung lag mit 58,7 Prozent sogar höher als bei den Oberbürgermeisterwahlen vor sechs Jahren. Die Ergebnisse: In den fünf größten Städten wird es künftig jeweils eine Stichwahl zwischen den SPD- und CSU-Kandidaten geben, und zwar nur als Briefwahl. In der Landeshauptstadt München hat die SPD ihre Stellung als größte Fraktion im Stadtrat an die Grünen verloren, nach der bisherigen Koalition zwischen Sozialdemokraten und CSU könnte es nun verschiedene Bündnisse geben. Die AfD ist in viele Stadtparlamente eingezogen.

Am Samstag zum Klopapier hamstern, am Sonntag zur Wahl - so lässt sich die Atmosphäre bei der bayerischen Kommunalwahl schildern. Die Bürger waren zur Wahl der Bürgermeister, Oberb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.