Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

Morgen ist der internationale »Geh zu Fuß zur Arbeit«-Tag. Eingeführt hat diesen drolligen Spezialtag einst ein ehemaliger Gesundheitsminister der USA. Offiziell tat er dies, um die »Vorteile des Gehens ins öffentliche Bewusstsein zu rücken«, doch mag der Wunsch, dass der Bürger sich nicht ausschließlich zwischen Kühlschrank und Fernbedienung hin- und herbewegt, auch eine Rolle gespielt haben. Für Leute, die zurzeit im Homeoffice tätig sind, gilt: Gehen Sie stattdessen zur Feier des Tages 27-mal vom Bett zur Toilette, von dort in Ihre Küche und wieder zurück. Wer nicht arbeitet, darf vor der Glotze sitzen bleiben, sofern er dabei laut das Lied »A Walk In The Park« von der Nick Straker Band singt. Für den Montag nächster Woche sei hiermit der internationale »Bleib den ganzen Tag im Bett und lies ein Buch«-Tag ausgerufen. Denken Sie bitte daran, Ihren Kühlschrank vorsorglich schon am Wochenende neben das Bett zu stellen, sodass Gänge in die Küche vermieden werden! tbl

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln