Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Worauf bei der Immobilienfinanzierung achten

Schließlich wollen viele Eigentümer ihre Altersvorsorge aus Beton bis zur Rente abbezahlt haben.

Eigenkapital

Eine entscheidende Säule bei der Immobilienfinanzierung ist das Eigenkapital. In der Regel sollten rund 20 Prozent der Gesamtsumme aus Eigenmitteln getragen werden. Hinzu kommen Erwerbsnebenkosten wie Grunderwerbsteuer sowie Makler- und Notarkosten. Je nach Bundesland schwankt dieser Anteil zwischen 12 und 15 Prozent der Kaufsumme.

Zum Eigenkapital zählen Guthaben auf Giro- und Sparkonten, Lebensversicherungen, Wertpapiere sowie Bausparguthaben. Auch Eigenleistungen beim Hausbau können als Eigenkapital angerechnet werden.

Tilgung/Sonderzahlungen

Wer derzeit baut oder kauft, profitiert von günstigen Konditionen für Immobiliendarlehen. Das durch die historisch niedrigen Zinsen »gesparte« Geld sollten künftige Eigentümer für eine höhere Tilgung nutzen. Denn: Die monatliche Rate setzt sich bei einem klassischen Annuitätendarlehen aus dem Zinsaufwand und der schrittweisen Rückzahlung des Kredits zusammen. Die Raten bleiben immer gleich hoch, der Zinsanteil sinkt aber mit jeder Rate um die ersparten Zinsen. Dadurch steigt der Tilgungsanteil Monat für Monat.

Sinnvoll ist es, neben einer höheren Tilgungsrate auch Sondertilgungen zu vereinbaren. Bei Banken können oft fünf Prozent der Darlehenssumme pro Jahr zusätzlich getilgt werden. Darüber hinaus wird meist ein Zinsaufschlag fällig. Das Besondere beim Bausparvertrag: Hier sind Sondertilgungen jederzeit und in jeder Höhe ohne Aufschlag möglich.

Zinsbindung

Die Zinsbindungsfrist beschreibt den Zeitraum, für den der vereinbarte Zinssatz im Kreditvertrag festgeschrieben ist - üblich sind zwischen 10 und 15 Jahre. Beim aktuell niedrigen Zinsniveau ist eine längere Zinsbindung sinnvoll, um sich gegen steigende Zinsen abzusichern.

In der Regel ist die Immobilie am Ende der Kreditlaufzeit noch nicht abbezahlt. Der Eigentümer benötigt eine Anschlussfinanzierung zu dann geltenden Konditionen. Eine Kombinationsfinanzierung aus Bausparvertrag und Vorfinanzierungskredit kann lange Laufzeiten bis zu 30 Jahren abbilden - mit sicheren Zinsen bis zur letzten Rate. LBS/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln