Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ronaldo patzt, Messi trifft

Barca glänzt nach Corona-Pause beim Neustart der spanischen Liga, Turin müht sich ins italienische Pokalfinale

  • Von Lars Reinefeld, München
  • Lesedauer: 2 Min.

Cristiano Ronaldo enttäuschte, Lionel Messi traf - ganz unterschiedlich sind die beiden Weltstars des Fußball aus der Coronapause zurückgekehrt. Während CR7 beim 0:0 von Juventus Turin im italienischen Pokal gegen den AC Mailand einen Handelfmeter verschoss, steuerte der Argentinier zum 4:0-Sieg des FC Barcelona bei Real Mallorca einen Treffer bei. »Ronaldo, wo steckst du?«, fragte »Tuttosport« nach der ehr durchschnittlichen Leistung des Portugiesen.

Umso besser konnte sich in Palma ein Flitzer in Szene setzen, der alle Pandemie-Sicherheitszonen ungehindert passierte und auf dem Spielfeld Selfies mit Messi und dessen Teamkollegen Jordi Alba machen wollte. Die spanische Liga leitete bereits am Sonntag ein Strafverfahren gegen den jungen Fan ein. »Es war mein Traum, ein Foto mit Lionel Messi zu haben und ihn zu treffen«, sagte der Flitzer Radio Cope: »Ich habe im Vorbeigehen auch ein Foto gemacht. Auch wenn man darauf eh nicht viel gesehen hat, hat mich die Polizei gezwungen, es gleich wieder zu löschen.«

Noch wird in Spanien und Italien wie auch in Deutschland ohne Publikum gespielt, doch zumindest in Italien soll sich dies schon im kommenden Monat ändern. Verbandschef Gabriele Gravina kündigte entsprechende Pläne an: »Ich hoffe, dass die Zuschauer in der ersten Juliwoche oder spätestens Mitte Juli wieder in die Stadien zurückkehren können. Die Teilnahme der Tifosi wäre der letzte Schritt, dann hätten wir die besonders dunkle Zeit überwunden«.

Rein sportlich gesehen war Barca-Trainer Quique Setien zufrieden mit dem Neustart seines Teams: »Vor einem solchen Spiel gibt es immer viele Ungewissheiten, niemand weiß genau, was passieren wird. Aber ich bin mit einem guten Gefühl aus diesem Tag herausgegangen.«

Für Juventus blieb Ronaldos Fehlschuss vom Punkt ohne Folgen, das 0:0 reichte Italiens Rekordmeister, um ins Pokalendspiel am Mittwoch gegen SSC Neapel zu kommen. Dem SSC reichte hierzu ein 1:1 gegen Inter Mailand.

Als letzte europäische Fußball-Großmacht nimmt England am Mittwoch den Spielbetrieb mit der Premier League wieder auf. Liverpool ist souveräner Tabellenführer, neun Spieltage stehen noch aus. In Frankreich ist die Ligue 1 wegen Corona abgebrochen und Paris St. Germain zum Meister erklärt worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln