Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten Links

  • Lesedauer: 1 Min.

Dass es irritierenderweise unmittelbar nach dem 9. Mai 1945 schlagartig keine Nazis mehr gab in Deutschland, weiß man ja. Viele von ihnen sollen angeblich, so heißt es, nachträglich in die sogenannte innere Emigration gegangen sein. Oder konnten sich ärgerlicherweise am Morgen des 10. Mai plötzlich nicht mehr an die vergangenen zwölf Jahre erinnern. (Übrigens ein Krankheitsbild, das seinerzeit hierzulande erschreckend weit verbreitet war.) Von heute auf morgen wurden sie - so blitzschnell, dass die Umstehenden praktisch gar nicht die Zeit hatten, es zu bemerken - zu braven Sozial-, Christ- oder Freidemokraten. Dass, wie vor über 70 Jahren, am 10.3.1950, geschehen, mal ein nach wie vor überzeugter Nazi wie Wolfgang Hedler, damals ein fraktionsloser Abgeordneter, von Herbert Wehner (SPD) förmlich aus dem Bundestag geprügelt wurde, dürfte eine Ausnahme gewesen sein. Man stelle sich das heute einmal vor, wie der Abgeordnete Heiko Maas (SPD) Alexander Gauland unter Aufbietung sämtlicher ihm gebliebener sozialdemokratischer Kraft aus dem Bundestag streichelt.tbl

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln