Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Der richtige Schnitt zur rechten Zeit

Tipps im August

Die schwarzen Beeren – besser zwei, drei Tage länger am Strauch lassen.
Die schwarzen Beeren – besser zwei, drei Tage länger am Strauch lassen.

Sauerkirschen fruchten im Gegensatz zu Süßkirschen an den einjährigen Trieben. Schneiden Sie jedes Jahr alle abgeernteten Triebe direkt oberhalb der ersten seitlichen Verzweigung ab, damit die Krone der Sauerkirsche kompakt und fruchtbar bleibt. Wenn Sie außerdem noch zu dicht stehende Triebe im Kroneninneren auslichten, erübrigt sich meist der Winterschnitt.

Brombeeren einkürzen

Brombeeren tragen in der Regel an den im Vorjahr gebildeten Ruten. Anders als traditionelle Sorten bilden neuere Züchtungen wie »Choctaw« oder dornenlose »Navaho« nur Meter lange Ranken und werden fächerförmig am Spalier aufgeleitet. Damit Jungruten im nächsten Jahr viele Früchte ansetzen, müssen sie zurückhaltender geschnitten werden.

Wie gewohnt kappt man nach Ernteschluss die zweijährigen Ruten knapp über dem Boden und belässt kräftige diesjährige Triebe. Die an diesen Ruten sprießenden Verzweigungen werden in zwei Stufen eingekürzt: Im August schneidet man die Seitentriebe auf sogenannte Zapfen von 20 bis 30 Zentimeter Länge zurück. Der endgültige Rückschnitt auf Blätter oder Knospen erfolgt im kommenden Frühjahr vorm Neuaustrieb.

Walnuss schneiden

In der Regel kommen Walnussbäume ohne Schnitt aus. Müssen Sie doch einzelne Äste entfernen, sollten Sie das in diesem Monat tun. Grund: Die stark blutenden Schnittwunden sondern im August am wenigsten Flüssigkeit ab. Schneiden Sie bei Sägewunden die Rinde anschließend mit einem scharfen Messer glatt und verstreichen Sie die Schnittflächen mit einem Wundverschlussmittel.

Pflegeschnitt für verblühte Taglilien

Langlebig, pflegeleicht und äußerst robust präsentieren sich Taglilien. Ist die Blütezeit vorüber, wird das grasartige Laub allerdings häufig braun und unansehnlich. Vor allem bei frühen Taglilien-Arten und -Sorten lohnt es sich, diese dann auf 10 bis 15 Zentimeter über dem Boden einzukürzen. Anschließend treibt die Basis wieder durch, so dass sich bereits zwei bis drei Wochen nach dem Rückschnitt frische Blätter zeigen. Bei späten, bis weit in den September blühenden Hemerocallis hält eine gute Wasserversorgung das Laub länger grün. Solche Sorten erst im Spätherbst schneiden.

Rückschnitt für Lavendel

Lavendel braucht einen leichten Rückschnitt. Damit verhindern Sie, dass die Zwergsträucher unnötig Energie in die Samenbildung investieren. Schneiden Sie einfach alle Triebe mit einer Heckenschere um etwa ein Drittel zurück. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln