Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Trump kauft sich Zeit

Moritz Wichmann über die Corona-Politik der US-Regierung

  • Von Moritz Wichmann
  • Lesedauer: 1 Min.

Die Verlautbarungen des US-Präsidenten zu Hilfen wegen der Coronakrise sind ein typisches Trump-Manöver: viel Rhetorik, wenig Substanz - und der Versuch, Konsequenzen in die Zukunft zu verschieben. Weil »Nichtstun« in einer Krise immer mehr dem Präsidenten angelastet wird, haben die Demokraten die bessere Verhandlungsposition, sie wollen umfangreiche Hilfe durchsetzen.

Nun bietet Trump 400 Dollar Corona-Arbeitslosengeld pro Woche. Eigentlich sind es 300, weil 25 Prozent von den Bundesstaaten kommen sollen. So geringe Hilfen werden viele Menschen in unsichere Arbeit zurückzwingen. Trump kann trotzdem behaupten, etwas getan zu haben. Zur Finanzierung will Trump Hilfstöpfe für die Hurrikane-Saison nutzen, doch die darin enthaltenen Gelder reichen wahrscheinlich nur für wenige Wochen.

Demokraten-Klagen gegen die vermutlich teilweise illegalen Executive Orders kann Trump für den Wahlkampf ausschlachten und die Demokraten als unsoziale Blockierer darstellen. Bis die Klagen entschieden sind, vergehen wohl Monate. Die geplante Nicht-Einziehung der Einkommenssteuer ist ebenfalls ein kurzfristiges Wahlkampf-Manöver, denn mit den Einnahmen wird die Sozialhilfe und die Senioren-Krankenversicherung finanziert.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln