Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten Links

An dieser Stelle eine umfassende Ästhetik zu Männern in kurzen Hosen zu verfassen, dafür reicht der Platz nicht. Nur so viel: Einen Italiener, und das sagt ja wohl alles, würde man nie, nie (nie, nie, nie) in kurzen Hosen erleben. Auch das Deutsche Institut für Herrenmode (gab es wirklich) warnte vor Jahrzehnten noch, die kurze Hose beim Mann (wohl auch nur die) würde das Ansehen der Deutschen im Ausland nachhaltig beschädigen. Infantil, unseriös, schlicht: unmännlich, so das vernichtende Urteil. Nun ist Kevin Kühnert am vergangenen Wochenende mit einer ebensolchen modischen Totalentgleisung auf einer Wahlkampfveranstaltung in Wickede (Ruhr) aufgefallen. Heutzutage (anything goes) stellt sich der kritische Bürger gar nicht mehr die Frage, ob das ästhetisch machbar ist, sondern: Was/wer steckt dahinter? Auch Bill Gates ist schon des Öfteren in einer kurzen Hose gesehen worden. Und hat nicht gerade in der SPD wieder eine Elite ihren Willen gegen die Basis durchgedrückt (R2G wollen, aber Olaf Scholz aufstellen)? Ja, da muss der kritische Geist nur eins und eins zusammenzählen. cod

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln