Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Die neuen Regeln für Busreisen

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 3 Min.
Die Reiselust mit dem Bus nimmt allmählich wieder zu. Allerdings müssen die Reisenden das für die Busbranche geltende Hygienekonzept beachten.
Die Reiselust mit dem Bus nimmt allmählich wieder zu. Allerdings müssen die Reisenden das für die Busbranche geltende Hygienekonzept beachten.

Nach den ersten Inlandsreisen sind mittlerweile auch Busreisen ins Ausland möglich. Was ist aber alles von den Reisenden und den Busunternehmen zu beachten? Alle Einzelheiten im nd-ratgeber.

Leserfragen: Es ist für die Verbraucher eine erfreuliche Nachricht, dass die Mehrwertsteuer bis zum Jahresende sinkt. Was gilt nun aber für frühere Bestellungen? Abgesehen vom gegenwärtigen Hin und Her bei der neuen StVO-Novelle und dem Fahrverbot bei geringen Tempoverstößen bleibt die Frage: Ist es sinnvoll, Bußgeldbescheide anzufechten? Ich bin viel unterwegs und erledige Überweisungen oft mit der Banking-App auf meinem Smartphone. Wie sicher sind diese Apps gegen Hacker-Angriffe? Ich habe für meine Tochter online Sneakers bestellt. Den Originalkarton habe ich bereits entsorgt. Kann ich die Schuhe trotzdem zurückgeben? Ausführliche Antworten im nd-ratgeber.

Arbeit: Urteile im Überblick – Keine Abmahnung ohne konkrete Gründe. Eine Abmahnung für Beschäftigte muss bestimmte Bedingungen erfüllen, damit sie überhaupt gültig ist. Ein Fehlverhalten muss der Arbeitgeber genau beweisen, wie ein aktuelles Urteil zeigt. Kein Recht zur Anfechtung des Ausbildungsverhältnisses wegen arglistiger Täuschung. Ein Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik muss bei der Einstellung nicht offenbaren, dass gegen ihn ein Strafverfahren wegen Raubes läuft. Eine Erläuterung der Urteile im nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrechtsurteile – Fristlose Kündigung des Mietverhältnisses. Ein Vermieter darf nach bestehenden Mietschulden in einer Selbstauskunft des Mieters fragen. Beantwortet der Mieter die Selbstauskunft falsch, kann der Vermieter fristlos kündigen. »Polenböller« in der Mietsache gelagert: Die fristlose Kündigung eines Wohnungsmieters wegen der Lagerung und einer geplanten Verwendung von mit Glasscherben ummantelten »Polenböller« ist zulässig. Eine Rattenplage rechtfertigt keinen eigenmächtigen Einsatz von Sprengstoff durch den Mieter. Ausführlich im nd-ratgeber.

Haus und Garten: Die Gartenkolumne – Versicherungsschutz beim Grillen. Das Wetter ist optimal, der Grill ist im Dauereinsatz. Doch was, wenn ein Unfall passiert? Welche Versicherung kommt für Schäden auf? Damit es dauerhaft grünt und blüht – Die Tipps im September im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Die Notarkammer Berlin rät – Minderjährige Kinder beim Hauskauf absichern. Der Kauf einer Immobilie ist eine zukunftsorientierte Investition, die gut durchdacht sein will. Oft finanzieren Eheleute oder unverheiratete Partner ein gemeinsam erworbenes Haus oder eine Eigentumswohnung zur Eigennutzung zumindest teilweise durch ein Bankdarlehen. Wichtig ist dabei in jedem Falle, die Hinterbliebenen im Falle des Todes einer der oder beider Partner abzusichern. An die Benennung eines Vormundes und Testamentsvollstreckers sollten die Erblasser ebenfalls denken. Einzelheiten im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Rund um die Kfz-Versicherungen – Diskriminierung älterer Autofahrer. Seit einigen Jahren dürfen Versicherer vor allem Pkw-Tarife nach dem Alter der Fahrer staffeln. So sind etwa in der Haftpflichtversicherung für ältere Versicherungsnehmer Zuschläge vorgesehen. Ein Wechsel kann sich also auszahlen – auch für Jüngere. Informationen unseres Finanzexperten im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Tipps während der Coronavirus-Pandemie – Wie Pendler weniger zahlen. Das tägliche Pendeln zum Arbeitsplatz, der Besuch der Tante oder der Kurztrip ans Meer mit der Familie – viele Fahrten sind aufgrund von Corona in den vergangenen Wochen schlicht entfallen. Ob Auto- oder Bahnfahrer: Verbraucher können unter bestimmten Bedingungen auch noch nachträglich bares Geld sparen. Wie das geht, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) Ausführlich im nd-ratgeber.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln