Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rote Brause - Folge 9: Reichstag gestürmt?

Streik der Charité / Ein Monat Queere Geschichte / Racial Profiling / Und: Im Gespräch mit der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus über die rechtsoffenen Proteste am Wochenende

  • Von Marie Hecht
  • Lesedauer: 3 Min.
ndPodcast: Rote Brause - Folge 9: Reichstag gestürmt?

»Sturm auf den Reichstag« - Diese rechtsextreme Rhetorik geht durchs Netz und erfüllt ihren Zweck: Erfolg propagieren, Macht demonstrieren. Zeit also zu dekonstruieren! Die »Rote Brause« widmet sich in dieser Woche den Nachwirkungen der rechtsoffenen Demonstrationen vom Wochenende und den damit einhergegangen Ausschreitungen von Rechtsextremen und Reichsbürgern. Eine Brause im Analysemodus. Im Gespräch mit Manja Kasten von der »mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin« lasse ich die Ereignisse des Wochenendes Revue passieren. Welche Gruppierungen waren unterwegs, welche Symbole vertreten, wie hoch die rechtsextreme Präsenz?

RB9 - Reichstag gestürmt?

Was die Mehrheitsgesellschaft im Nachgang schockiert und die Politik diese Woche auf Trab hält, war für viele BPoC schon vor der Demo am Samstag klar: Es wird gefährlich. So riet Black Lives Matter dazu, Orte der Demos und Kundgebungen zu meiden. »Überall warnen Schwarze Menschen und People of Color sich gegenseitig«, postete die Autorin des Buches »Exit Racism« Tupoka Ogette auf Facebook. Auch die Journalistin Lin Hierse twitterte kurz nach den Ausschreitungen am Wochenende: »Wir sollten mehr darüber sprechen, dass dieses Wochenende viele Menschen in Berlin aus Angst vor Rechtsextremen ihre Wohnungen nicht verlassen wollen.« Das nehme ich mir zu Herzen und spreche auch darüber. Außerdem wage ich eine Prognose für die kommenden Monate.

All das hört ihr in der neuen Folge der »Roten Brause«. Dem News-Podcast des nd. Von und mit mir, Marie Hecht. Ich freue mich auf euch, Prost! Mehr Infos gibts auf dasnd.de/rotebrause

Die Themen der Woche zum Nachlesen:

Auflagen: Auf Demonstrationen gilt Maskenpflicht - Nach Aufmärschen von Corona-Leugnern verschärft der Senat die Verordnung zum Infektionsschutz

Auflagen: Selber schuld am Demo-Verbot - Martin Kröger begrüßt den Erlass der Behörden gegen Querdenken

Auflagen: Nach Verbot von Corona-Demonstration kommen Gerichte ins Spiel - Staatsrechtler Battis verteidigt die Berliner Entscheidung: »Versammlungsfreiheit ist nicht schrankenlos«

Rechte Demos: Querdenker gehen, Neonazis bleiben - Protest am 3. Oktober von Berlin nach Konstanz verlegt. Rechter Aufmarsch trotzdem geplant

Außerdem:

Initiative Aufstehen gegen Rassismus: Gemeinsamer Aufruf gegen erneuten Marsch von »Querdenken« und Nazis am Samstag, den 29. August in Berlin

KOP-Kundgebung gegen rassistische Polizeigewalt im Görli

Queer History Month: Bildungsangebote zu queerer Geschichte und Gegenwart

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln