Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ich will verkaufen: Was ist eigentlich mein Haus wert?

Gutachten, die Bauherren in spe brauchen

  • Von Wiltrud Zweigler
  • Lesedauer: 1 Min.

Wer sein Haus verkaufen will, muss wissen, was er dafür verlangen kann. Aber auch wer plant, seine Immobilie zu verschenken oder zu vererben, braucht Klarheit, damit der Nachlass gerecht verteilt werden kann.

»Grundsätzlich bestimmt die Lage den Preis der Immobilie«, sagt Alexander Nothaft vom Verband der Privaten Bausparkassen. Doch aufgrund der sehr unterschiedlichen Entwicklung der Regionen sei eine differenziertere Betrachtung vonnöten.

»Entsprechend muss ein Sachverständiger, der Wertgutachten erstellt, mit dem örtlichen Markt für Wohnimmobilien vertraut sein«, schreibt der aktuelle Ratgeber der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen »Meine Immobilie verkaufen, verschenken oder vererben«.

Ein umfangreiches Kapitel beschäftigt sich allein mit diesem Thema in all seinen Facetten, weil es dabei große Unsicherheiten gibt. Wo finde ich einen unabhängigen Sachverständigen? Auf wen ist Verlass? Kann man auf Internet-Bewertungen vertrauen? Was muss ich als Auftraggeber mit dem Gutachter besprechen?

In weiteren Abschnitten ist in dem Ratgeber detailliert beschrieben, was beim Verschenken oder beim Vererben alles zu beachten ist und wo der Verkäufer Hilfe und Beratung bekommen kann.

Der Ratgeber ist telefonisch unter (0211) 38 09 555 oder im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de zu bestellen sowie im Buchhandel und in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen erhältlich.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln