Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Gleiche Chancen in weiter Ferne

Stefan Otto über eine Bildungsstudie, die wieder einmal Mängel im deutschen Bildungssystem offenlegt

  • Von Stefan Otto
  • Lesedauer: 1 Min.
Bildungsstudie: Gleiche Chancen in weiter Ferne

Die aktuelle Auswertung von Daten der Pisa-Studie thematisiert, was Eltern schon lange beschäftigt. Sie wissen natürlich, dass ihre Kinder auf bessere und schlechtere Schulen gehen können. Das hat nicht nur etwas mit dem sozialen Umfeld zu tun, sondern auch mit der Ausstattung und der Gestaltung des Unterrichts. Zwar gibt es das Prinzip der wohnortnahen Einzugsschulen, aber Eltern haben dennoch die Wahl, ihre Kinder an einer anderen Einrichtung anzumelden. Dafür nehmen sie häufig das Schulgeld in Kauf, weil sie es sich leisten können. Natürlich schafft das Segregation.

Bildungsexperten haben zuletzt oft betont, dass Schule ein Ort ist, der Nachteile aufgrund der sozialen Herkunft abschwächen kann. Die aktuelle Studie zeigt einmal mehr die Grenzen dieser Annahme auf. Wenn im Zuge der Coronakrise eine Modernisierung der Schulen forciert wird, dann müsste eigentlich darauf geachtet werden, die schlechter ausgestatteten besonders zu unterstützen. Dies geschieht aber kaum. Beim Digitalpakt etwa muss ein Kollegium Konzepte für Projekte entwickeln, um gefördert zu werden. In gut aufgestellten Schulen fällt dies den Lehrkräften leichter als in anderen, wo Pädagogen fehlen und die Infrastruktur lückenhaft ist.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln