Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung
  • Politik
  • Geplanter Autobahnbau in Hessen

Polizei startet Räumung von Wald nahe Dannenröder Forst

Polizeiliche Frist zum Verlassen des Herrenwalds seit 10 Uhr abgelaufen / Widerstand angekündigt

  • Lesedauer: 2 Min.
Polizei kommt am 1. Oktober zur Räumung des besetzten Waldes bei Stadtallendorf.
Polizei kommt am 1. Oktober zur Räumung des besetzten Waldes bei Stadtallendorf.

Gießen. Vor einer geplanten Rodung für den umstrittenen Ausbau der Autobahn 49 in Mittelhessen hat die Polizei mit der Räumung eines Waldstücks in der Nähe des Dannenröder Forsts begonnen. Im Herrenwald bei Stadtallendorf sollten noch am Donnerstag »die ersten Fällarbeiten beginnen«, sagte ein Polizeisprecher in Gießen der Nachrichtenagentur AFP. Die Beamten seien »im Gespräch mit den Aktivisten«, die dort gegen die Rodung protestierten.

Nach Polizeiangaben hielten sich am Donnerstagmorgen rund 40 Aktivisten im Herrenwald auf. Ziel der Gespräche sei »das freiwillige Verlassen des Walds«, schrieb die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter. Anschließend sollte das Waldstück abgesperrt werden.

Die Polizei setzte den Autobahngegnern eine Frist bis 10.00 Uhr. Wer bis dahin den Herrenwald freiwillig verlasse, »kann ohne weitere polizeiliche Maßnahmen gehen«, hieß es. Bei allen anderen würden die Personalien aufgenommen. Zugleich forderte die Polizei Aktivisten auf, nicht hinter den Baumaschinen herzulaufen. Das sei »lebensgefährlich«.

Seit einem Jahr protestieren Umweltschützer im Dannenröder Forst gegen den Ausbau der A49 zwischen Gießen und Kassel, die durch das Waldgebiet um den Dannenröder Forst führen soll. Laut Polizei halten sich etwa 150 Aktivisten derzeit im Wald auf. Wegen der Größe des Gebiets hat der Einsatz demnach eine größere Dimension als rund um den Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen.

Der eigentliche Bau der Autobahn soll laut dem Landkreis Vogelsberg am 1. September 2021 beginnen. Als Vorbereitung dazu sollen zwischen Oktober 2020 und Februar 2021 rund 27 Hektar Wald gerodet werden. In der vergangenen Woche verbot der Landkreis die weitere Nutzung von Baumhäusern im Wald. Die Aktivisten sollten das Gebiet bis Mittwoch räumen. Die Umweltschützer kündigten Widerstand an. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln