Einfach mal hinnehmen

Sonntagmorgen

Von Robert Rescue

Die Hausverwaltung hat zwei Mieten nicht abgebucht. Ein Unding. Die wichtigste Aufgabe, die eine Hausverwaltung haben sollte, ist die Abbuchung der Miete. Wobei man im Falle dieser Verwaltung sagen kann, dass es ihre einzige Aufgabe ist. Und die ist jetzt weggefallen.

Wie kann so etwas passieren? Es muss an Corona liegen. Als die Pandemie losbrach, gab es einen Aushang im Flur, dass sie nicht mehr erreichbar sei. Also weder per Post, auch nicht per Telefon oder E-Mail. Jetzt habe ich den Verdacht, dass die Hausverwaltung nicht mehr existiert.

Ich google sie, um vielleicht auf deren Website etwas Näheres zu erfahren. Ein zum Scheitern verurteilter Plan, denn jedes »Neuigkeiten«-Menü jeder Unternehmens-Website wurde irgendwann mal angelegt, mit Informationen gefüllt und dann vergessen. Also schaue ich auf den Google-Kasten mit den Bewertungen: 1,5 Sterne. Will ich Genaueres wissen? Vielleicht sind es nur ein paar asoziale Miesepeter, die die Bewertung in den Keller gezogen haben? Nein, es sind insgesamt 153 Bewertungen, und nach einer groben Durchsicht muss ich sagen, es sind deutlich mehr Miesepeter.

»Schlechter als Deutsche Wohnen« schreibt einer. Das ist hart. Ich hätte nie gedacht, dass man schlechter als die Deutsche Wohnen abschneiden kann. Jeder weiß, dass die Deutsche Wohnen ihre Mieter HASST. Deren Mitarbeiter wollten eigentlich Drill-Sergeants bei den US Marines werden, aber wurden nicht genommen, weil sie zu nett sind.

Ein Leben ohne Mietzahlung. Ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden. Wenn ich zur Miete wohne, dann zahle ich dafür. Das ist immer so gewesen und wird immer so bleiben. Also normalerweise, also bei einer funktionierenden Hausverwaltung. Ich schreibe eine Mail und mache auf den Umstand aufmerksam. Ich fühle mich erleichtert, auch wenn ich vermuten muss, dass die Mail ignoriert wird. Was zählt, ist, dass ich auf den Fehler aufmerksam gemacht habe. Wieder umschmeichelt mich die Utopie eines Lebens ohne Mietzahlung. Ob das jetzt für immer gilt?

Wohl kaum, denke ich später, wenn ich die auf den Fehler aufmerksam mache. Ich hätte denen keine Mail schreiben sollen. Die schauen den ganzen Tag aus dem Fenster oder unterhalten sich in der Büroküche. Aber jetzt schaut einer auf die ganzen Nachrichten mit den Wünschen nach Abfuhr des Mülls und Reparatur von kaputten Klingeln und siehe da - der Herr Rescue macht auf den Umstand aufmerksam, dass zwei Mieten nicht abgebucht wurden, und bringt seinen Unmut darüber zum Ausdruck.

Die anderen Mails löscht der Mitarbeiter augenblicklich, aber bei der von Herrn Rescue ruft er das Buchhaltungsprogramm auf und korrigiert den Fehler.

Schließlich geht es um Geld und es fallen keine Kosten an.

Ich hätte denen keine Mail schreiben sollen, wiederhole ich im Geiste und seufze.

Manchmal im Leben sollte man Dinge einfach hinnehmen und sie nicht hinterfragen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung