Werbung
  • Wissen
  • Dr. Schmidt erklärt die Welt

Hilft Rauchen gegen Corona?

Dr. Schmidt über fragwürdige Anti-Corona-Rezepte

  • Von Christof Meueler
  • Lesedauer: 2 Min.

Die Pandemie breitet sich aus und mit ihr auch merkwürdige Theorien, wie man dem Virus entrinnen könnte. Eine war, dass man Zigaretten rauchen soll. Was hältst Du davon?

Ziemlicher Blödsinn. Aber der hat, wie viel von dem Blödsinn, der in diesen Tagen zirkuliert, einen klitzekleinen wahren Kern: Im Frühjahr gab es eine Studie, die behauptete, dass der Krankheitsverlauf mit Covid-19 bei Leuten, die rauchten, etwas weniger kritisch war. Die Studie wurde von den Fachkollegen schon wegen der mangelhaften Auswahl der Probanden heftig kritisiert. Es ging ohnehin weniger um das Rauchen als um das Suchtmittel: das Nikotin. Man könnte wahrscheinlich den selben Effekt auch mit Nikotinpflastern erzielen.

Klingt ja auch wie eine paradoxe Intervention: Wenn jemand, der durch Tabakkonsum seine Lunge fortwährend schädigt, ausgerechnet deshalb nun Vorteile haben sollte.

Ja, zumal der wesentliche Einfallsweg des Virus ja offenkundig die Atemwege sind. Und bereits vorgeschädigte Atemwege in der Regel sehr viel unangenehmer reagieren.

Ich kann mich auch an Meldungen aus den Nullerjahren erinnern, wonach Rauchen gut wäre gegen Demenz.

Wenn man denn als Raucher überhaupt alt genug wird.

Es wurde auch gesagt, grüner Tee schütze vor Lungenkrebs, ich glaube, da ging es um Japan.

Ganz sicher haben die Japaner einige Dinge an ihrer Lebensweise, die sie zumindest älter werden lässt als viele Europäer. Ob das am grünen Tee liegt? Ich vermute, das liegt eher am hohen Anteil von Fisch und Gemüse in der Gesamternährung.

Gibt es denn noch mehr Tipps, wie man angeblich Corona vorbeugen kann?

Natürlich ist es nie von Schaden, wenn man sich viel bewegt, gesund und ausgewogen ernährt und nicht allzu viel Übergewicht ansammelt. Darüber hinaus kursieren die wüstesten Empfehlungen: Mundspülungen oder eine Mund-Nasenschutz-Maske mit Silber. Das mag vielleicht antibakteriell wirken, aber gegen Viren hilft das auch nix. Es wurde auch eine Wundersubstanz angepriesen, die sich dann bei näherem Hinsehen als Bleichmittel erwies. Wenn du damit gurgelst, dann hast du tatsächlich einen Schaden. Andere propagierten besonders viel Vitamin C. Dafür gibt es keine wissenschaftlichen Beweise.

Glauben entlastet, oder?

Bei Infektionskrankheiten ist es mit dem Glauben so eine Sache. Im Mittelalter waren sie so was von gläubig und sind trotzdem an Infektionskrankheiten gestorben, massenhaft.

Am besten, man befolgt die AHA-Regeln.

Das ist im Moment das einzige, das einigermaßen sicher hilft.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung