Gauland will AfD rechts offen lassen

Fraktionsvorsitzender möchte Sprachrohr für Querdenker sein

  • Lesedauer: 2 Min.

Berlin. Die AfD sollte aus Sicht ihres Ehrenvorsitzenden Alexander Gauland als »Bewegungspartei« und Sprachrohr für Protestgruppen in die nächsten Wahlkämpfe ziehen. Auf die von Kritikern der staatlichen Anti-Corona-Maßnahmen gegründete Bewegung der »Querdenker« angesprochen, sagte Gauland, der die AfD-Bundestagsfraktion gemeinsam mit Alice Weidel leitet: »Wir sind eine Bewegungspartei, die auch Kontakt zu bestimmten Protestgruppen pflegen sollte. Das gilt für «Querdenken», aber auch für Pegida in Dresden oder für den Verein Zukunft Heimat aus Cottbus.«

Die AfD müsse dabei allerdings immer aufpassen, dass nicht »irgendwelche Verrückten« im Namen der Partei Veranstaltungen anmeldeten, fügte er hinzu. »Das ist immer ein Tanz auf dem Seil, bei dem man nicht herunterfallen darf.« Im September 2018 waren AfD-Funktionäre bei einem »Trauermarsch« gemeinsam mit Neonazis durch Chemnitz marschiert.

Gauland griff in dem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa auch AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen an. Der hatte beim Bundesparteitag Ende November jene scharf angegriffen, »die nur allzu gerne rumkrakeelen und rumprollen« oder die, wie Gauland, Begriffe wie »Corona-Diktatur« verwendet haben. Gauland sagte, Meuthen habe »eine Rede gehalten, mit der er die Hälfte der Partei beschädigt hat. Warum, das habe ich bis heute nicht verstanden.« Er habe seither aber auch nicht mehr das Gespräch mit Meuthen gesucht. dpa /nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung