Werbung

Unter anderen Umständen - Folge 3: Sex-Ed

Sexualaufklärung - Die kollektive Kontrolle des sogenannten Jungfernhäutchen

  • Von Felicia Ewert und Sibel Schick
  • Lesedauer: 2 Min.
UA3 - Sex-Ed

Sibel Schick schildert die Situation in der Türkei: Gibt es überhaupt Sexualkundeunterricht in den Schulen? Welche gesellschaftlichen Probleme tauchen auf? Wie werden sie gehandhabt?

In türkischen Schulen wird nicht über Sexualität aufgeklärt, es werden bloß die Reproduktionsorgane oberflächlich vorgestellt. Das Wissen, das über Sexualität vermittelt wird, besteht aus Sanktionen und Gewalt. Dabei spielt das Jungfernhäutchen und der Begriff »Ehre« eine große Rolle, der letztere dient auch als Ausrede für die sogenannten »Ehrenmorde«. Aus der kollektiven Kontrolle des sogenannten Jungfernhäutchens entstehen neue Konfliktfelder, wie zum Beispiel Probleme mit eigener Sexualität. Laut einer Studie betrifft das 70 Prozent von Betroffenen (in Europa leidet 1 von 5 Personen unter psychischen Problemen als Folge der Unterdrückung der Sexualität).

Felicia Ewert schildert hierzu Erfahrungen aus Deutschland und bezieht sich auf ihre eigenen Erinnerungen. Sie beschreibt, dass Sexualaufklärung vor über 20 Jahren noch »Sexualkunde« hieß und wie stark eingegrenzt der Unterricht hierfür ablief. Aufklärung fand lediglich in Bezug auf tatsächliche Fortpflanzung statt ohne soziale Dimensionen von Sexualität und romantischen Beziehungen zu beleuchten. Auch die vermittelten Bilder bezogen sich streng auf Cisgeschlechtlichkeit, Heterosexualität und festigten Familienbilder von Ehe aus Mann und Frau. In Baden-Württemberg und Hessen bspw. 2014/15/16 sollte dieser Unterricht deutlich erweitert werden, sexuelle, romantische und geschlechtliche Vielfalt darstellen. Die Bestrebungen wurden und werden durch christlich-konservative und rechtsradikale Gruppierungen und Parteien immer wieder als Bedrohung dargestellt und angegriffen.

Links zum Nachlesen:

Anti-Abtreibungstag an bayerischen Schulen - Laut einer Richtlinie des Kultusministeriums soll es an Schulen einen jährlichen »Aktionstag für das Leben« geben (dasnd.de)

Altersbeschränkung vs. Aufklärung - Medienaufseher fordern Porno-Portale auf, Jugendschutzvorgaben einzuhalten (dasnd.de)

Wieder Hass-Bus der »Demo für alle« unterwegs (queer.de)

Alle gegen 'Demo für alle' (queer.de)

»Demo für alle« - Rechtskonservative Kampfbegriffe und Akteur*innen (lsvd.de)

https://mufredat.meb.gov.tr/Dosyalar/20182215535566-Biyoloji döp.pdf

https://cetad.org.tr/CetadData/Books/21/pdf-dosyasini-indirmek-icin-tiklayiniz.pdf

https://tr.euronews.com/2019/11/24/k-zl-k-zar-dikimi-halen-talep-var-herkesin-bildigi-kimseninkonusmad-g-bir-konu

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung