Auflösung Osterrätsel

Auflösung Osterrätsel

Liebe Leserinnen und Leser, mit Spannung haben Sie sicherlich die Auflösung des großen Osterrätsels erwartet. Auch dieses Rätsel war, wie sie es von uns gewohnt sind, anspruchsvoll und nicht so leicht zu knacken. Das gesuchte Vergnügen war nicht, wie von manchen vermutet, der Osterschnaps, wenngleich ebenfalls ein Genuss, sondern der OSTERSCHMAUS.

Eine besonders liebevolle Lösungseinsendung - in Form eines Gedichts - erreichte uns von Antje Mackuth, die wir ihnen nicht vorenthalten möchten. Daher haben wir uns entschlossen, es hier abzudrucken.

Doch nun endlich, das Wichtigste. Unter den vielen richtigen Einsendungen haben wir unter Ausschluss des Rechtsweges fünf Shop-Pakete verlost. Diese gehen an:

  • Hannelore Annacker, Bandenitz
  • Beate Schult, Neubrandenburg
  • Dagmar Pliefke, Berlin
  • Dietmar Richter, Dresden
  • Bernd Edelhoff.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern! Und allen anderen ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen - bis zum nächsten Mal.

Was wir Ihnen nicht vorenthalten wollen...

Die Tage wieder länger werden,
Frühling ist es nun auf Erden.
Ein Virus zehrt an der Substanz,
es fehlt Konzert, Musik und Tanz.

Das wird auf Dauer ganz schön dumm.
Wir sitzen viel zu Hause rum:
Bücher lesen, Rätsel lösen,
ab und zu ein bisschen dösen ...

Das Osterrätsel im »nd«
regte an wie ein Kaffee.
Es kam ein Lösungswort heraus,
und das war der OSTERSCHMAUS.

Den ließen wir uns wieder schmecken,
allein, zu zweit ein Eis noch schlecken.
Der Frühling lässt die Stimmung steigen,
Corona kann uns gestohlen bleiben.

Für die Zukunft alles Gute,
auf neuem Weg mit frischem Mute!
Ich wünsche dem »nd« viel Kraft
beim Aufbau der Genossenschaft.

Für Hoffnung ist es nie zu spät,
euch bleibt der Leser Solidarität.

Mit solidarischen Grüßen
von Antje Mackuth

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung