Raubschiffe jagen Weizenbrot

Künstler will mit Schachinstallation Macht-Verhältnisse anprangern

Kampfboote gegen Brötchen: Eine Installation aus ungewöhnlichem Material soll die Globalisierung und deren Folgen anprangern. Künstler ALFONS KÖRBEL (64) aus dem westfälischen Schöppingen erläutert ND-Autor RENÉ GRALLA sein »Global Schach«.

ND: In der Installation treffen Holzschiffe auf Schrippen und Brot.
KÖRBEL: Und die schwarzen Felder sind die genormten Platten aus anthrazitfarbenem Beton, den Sie von Bürgersteigen kennen. Während ich die weißen Felder mit Weizenkörnern aufgeschüttet habe.

Lässt sich das auch spielen?
Das ist nicht meine primäre Intention, ist aber möglich. Denn ich verwende ja Brote in unterschiedlichen Größen, zum Beispiel sind die Bauern getrocknete Brötchen.

Und wie erkennen wir Dame und König?
Die Dame ist ein zartes Weißbrot, den König symbolisiert ein Laib Mischbrot.

Ist das Ihr Beitrag zur Globalisierungskritik?
Schiffe tragen Entdecker und Kolonisatoren um die Welt. Und dort, wo die Eroberer landen, plündern sie die Reichtümer. So dass den betroffene...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 375 Wörter (2460 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.