Rom spricht Mapuche selig

Von Jürgen Vogt, Buenos Aires

In Argentinien ist am Sonntag erstmals ein Mapuche-Indianer von der katholischen Kirche selig gesprochen worden. Die Seligsprechung von Ceferino Namuncurá (1886-1905) erfolgte vor rund 100 000 Menschen durch den Staatssekretär des Vatikans und Repräsentant von Papst Benedikt XVI., Kardinal Tarcisio Bertone. Mehr als 60 Stammeschefs, loncos, und traditionelle Heilerinnen, machis, der Mapuche wohnten der Zeremonie in Chimpay in der südlichen Provinz Río Negro bei.

Ceferino Namuncurá wurde am 26. Augu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.