Wahlverlierer bleibt im Amt

Papandreou als Vorsitzender der griechischen Sozialdemokraten bestätigt

  • Von Anke Stefan, Athen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nach der Niederlage der griechischen Sozialdemokraten (PASOK) bei den Parlamentswahlen im September hat Parteivorsitzender Giorgos Papandreou seinen Verbleib im Amt zur Abstimmung gestellt – und gewonnen.

Die sozialdemokratische Opposition schaffte es bei den Wahlen am 16. September gegen die »schlechteste griechische Regierung seit Ende der Militärdiktatur« zu verlieren. So jedenfalls hatte Oppositionsführer Giorgos Papandreou die Regierung des konservativen Nea Dimokratia Ministerpräsidenten Kostas Karamanlis bezeichnet. Noch in der Wahlnacht hatte Papandreou die Konsequenzen gezogen und angekündigt, sich einer Abstimmung über den Parteivorsitz zu stellen.

Sein ebenfalls noch in der Wahlnacht vorpreschender Herausforderer Evangelos Venizelos schaffte jetzt das Kunststück, gegen den schlechtesten PASOK-Vorsitzenden seit Gründung der Partei zu verlieren. Fast eine Million »Mitglieder und Freunde« der Partei waren am Sonntag aufgerufen über ihren Vorsitzenden abzustimmen. 60 Prozent stimmten für Papandreou, 33...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 352 Wörter (2646 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.