Peter Nowak 07.12.2007 /

Die radikale Linke diskutiert

Ums-Ganze-Kongress will am Wochenende G8-Proteste theoretisch nachbereiten

Marxismus, Postoperaismus und Wertkritik: Beim Ums-Ganze-Kongress an der Uni Frankfurt (Main) wird am Wochenende intensiv debattiert.

»Unser Ziel ist es, in der radikalen Linken überhaupt wieder eine Diskussion über diese Gesellschaft voranzubringen«, sagt Sarah Brechtel von der antifa (f) aus Frankfurt (Main). Ebenso wie die Berliner Gruppe Theorie.Organisation.Praxis (TOP) gehört die antifa (f) zum bundesweiten Ums-Ganze-Bündnis, das für das kommende Wochenende zum »Ums-Ganze-Kongress« nach Frankfurt (Main) einlädt. Im Bündnis haben sich Gruppen zusammengeschlossen, die sich bisher als Teil der antifaschistischen oder autonomen Bewegung verstanden, mittlerweile jedoch Politikrituale und Theorielosigkeit kritisieren, die ihrer Meinung nach in diesen Zusammenhängen anzutreffen sind. Daher ist ihnen die Vermittlung von linker Theorie ein wichtiges Anliegen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: